Ostern

húsvét

Ostern ist das Fest des Frühlings. Es ist ein bewegliches Fest, denn es fällt immer auf den ersten Sonntag nach dem Frühjahrsvollmond, der dem 21. März folgt. Zu Ostern feiern wir die Auferstehung Christi aus seinem Grab. Der Freitag vor Ostern wird Karfreitag oder Hoher Freitag ganannt, er ist der erster Tag der Dreitagfeier. Der nächste Feiertag, der Ostersonntag markiert das Ende der Fastenzeit. Und der Ostermontag steht als letzter Feiertag des Osterfestes. Zu Ostern werden die Wohnungen und Häuser mit Osterkränzen geschmückt. Osterbrot, Schinken und gekochte Eier kommen auf den Tisch. In Ungarn bringt der Osterhase kleine Geschenke, z.B. Schokoeier.
Die beliebtesten Osterbräuche sind das Besprengen mit Osterwasser und das Ostereierbemalen. Das Ei ist das Symbol der Fruchtbarkeit. Alle Männer machen sich auf den Weg, um die Frauen mit Kölnischwasser zu begießen, damit sie nicht verwelken. Dafür bekommen sie von Frauen und Mädels meistens gefärbte Eier, Kuchen, Wein oder auch Geld.

Übung:

Richtig oder falsch?

  1. Ostern feiert man nicht immer am 21. März.
  2. Ostern feiert man von Freitag bis Montag.
  3. Zu Ostern isst man zum Beispiel Schinken, Eier und Süßigkeiten.
  4. Es gibt einen Osternhasen, der für die Kleinen Überraschungen bringt.
  5. Die Männer bekommen keine Geschenke nach dem Begießen.

 

Megoldás:

  1. falsch
  2. falsch
  3. richtig
  4. richtig
  5. falsch

 

Posted in német and tagged .